Download

PC Dreh Fräsen Plus

Mit folgendem Link-Button geht es zum Downloadbereich. Hier kann die Demo als auch das Handbuch in verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden.

Bestellen

Hier kommen Sie zur Shop Kategorie Software: zum Shop

PC Dreh Fräsen Plus

Software Fräsen


pcdreh® Update Fräsen PLUS


Die Softwareergänzung für Fräsmaschinen


Das Programm versteht sich als Weiterentwicklung des pcdreh® 3.0 für anspruchsvolle Benutzer. In dem Update sind Vereinfachungen ebenso enthalten wie Innovationen. Mit den neuen Funktionen können 3D-Objekte erstellt oder z.B. Nockenwellen gefräst werden. Viele Details wurden verbessert bzw. überarbeitet.


Innerhalb von pcdreh® (FPLUS) ist die Bedienung weitestgehend gleich geblieben. Der größte Unterschied neben den neuen Funktionen, liegt in der Art wie das Programm die Z-Tiefen berechnet. Man gibt jetzt an wie tief eine Tasche wirklich ist und wie viele Millimeter der Fräser pro Bahn wegraspeln darf. Die erforderlichen Bahnen berechnet pcdreh® (FPLUS) dann für Sie.


Die Bildschirmdarstellung bei den Bildern unten zeigt Fräsen PLUS bei der 3D-Bearbeitung und beim Fräsen einer Nocke mit dem optionalen CNC-Rundtisch.


3D-Bearbeitung
CNC Rundtisch










Der Name pcdreh® 3.0 steht weiterhin für die einfach zu bedienende Oberfläche. Das Softwarepaket Fräsen PLUS ist als Ergänzung zu pcdreh® zu sehen.


Die 4. Achse der CNC Fräse


Um die vierte Achse mit pcdreh® nutzen zu können, muss eine weitere Elektronik vorhanden sein. Ein-Kanal-Karten bieten sich an. Neben der Elektronik muss noch an ein Netzteil gedacht werden. Diese Schrittmotor-Steuerung wird an die LPT2-Schnittstelle des PCs angeschlossen. Es wird der Takt von PIN 17 benutzt (Z-Achse bei LPT1). Falls Ihr PC nur über einen Anschluss verfügt, muss ein zweiter nachgerüstet werden. LPT2-Karten gibt es im Handel. Die vierte Achse ist hardwaremäßig völlig getrennt von der bisherigen Anlage zu betrachten.


Bei der Software wird die 4. Achse wird über ein eigenes Objekt gesteuert, dem RT-Objekt. Definition im pcdreh®: Zeichnen einer Linie (hin und rück) und beim Bearbeitungs-Typ eine 7 eingeben. Sodann wird nach dem Winkel gefragt, um den sich der Tisch drehen soll. Zuletzt kann noch die Geschwindigkeit in /sec angegeben werden.


Rundtisch-Objekte


Der Rundtisch kann in der üblichen Schrittweite mit den Tasten F11 und F12 bewegt werden. Mit der Taste r kann jeder beliebige Winkel gefahren werden. Negative Eingaben drehen die Richtung um.


Die Einsatzmöglichkeiten von pcdreh® sind sehr vielseitig. In allen Bereichen des Modellbaus: ob nun Lokomotiven, Chassies, Räder, Modelleisenbahn, Häuser oder Flugzeugteile (Rippen, Spanten), Propeller-Spinner, Fahrwerke oder Schiffskanonen, Dampfpfeifen, Speichen für Schwungräder u.v.m. Mit einer pcdreh® gesteuerten Fräse brauchen Sie z.B. keinen Rundtisch und keinen drehbaren Schraubstock mehr. Digitale Längenmessmittel dienen nur noch der Kontrolle.


Steuern mit Polar-Koordinaten


Ploarkoordinaten

Normalerweise arbeitet das gesamte pcdreh® mit kartesischen Koordinaten. D.h. eine Linie wird mit einem relativem X-Wert und einem relativem Y-Wert beschrieben. Man kann eine Linie aber auch über einen Vektor definieren. Dabei gibt man die Länge der Linie und deren Winkel in Grad an. Wenn pcdreh® mit Polar-Koordinaten fräst, werden die Kartesischen in Polar-Koordinaten umgerechnet.




Bildschirmdarstellung zum Fräsen einer Nocke


Nockenbearbeitung

Das Arbeiten mit Polarkoordinaten bietet sich nicht nur für die klassischen Anwendungsarten, wie Nockenwelle, ROOTS-Lader oder "Kolben" von Wankelmotoren an, sondern bietet weitere Vorteile: Fräst man eine Außenkontur herkömmlich, ist sie durch das Verbiegen des Fräsers unten, wo der Fräser tief im Eingriff ist, im Maß zu groß. Diesen Effekt hat man beim Arbeiten mit Polarkoordinaten nicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich das Fräsen mit Polarkoordinaten mit der 3D-Technik kombinieren lässt. Dadurch kann ein Werkstück in einer Aufspannung von 5 Seiten bearbeitet werden, z.B. könnte man die Form eines Hundeknochens fräsen.


Rundtisch-Rechner


Wenn der Rundtisch an der Y-Achse angeschlossen ist, kann hier der Materialumfang des Rundmaterials (wichtig für die Materialhöhe) und die Schritte/mm (wichtig, damit 1 mm am Umfang auch 1 mm ist) ausgerechnet werden. Die vom Rechner ausgerechneten Werte können auch direkt in die pcdreh®-Konfiguration mit übernommen werden. Im Material-Menü (F2) und im Achsen-Konfigurations-Menü (F4) finden Sie die Werte wieder.


2D-Flächenräumung mit der Software Fräsen Plus


Flächenräumung

Mit dieser neuen Funktion können Kreise, Rechtecktaschen, Vielecke und viele andere geometrische Formen innen ausgeräumt werden. Wenn man ein Objekt schließt, gibt man bei dem Bearbeitungs-Typ eine 2 für "2D-Räumen= 2" an, der Rest passiert pcdreh®-typisch automatisch. D.h., wenn man einen Fräser mit D=6 mm angibt und die Eintauchtiefe 2 mm ist, werden alle nötigen Fräsbahnen erzeugt. Bei einem Kreis mit Durchmesser 72 mm wären das sechs Bahnen.



3D-Bearbeitungmit Fräsen Plus


pcdreh® ist in der Lage eine Form durch horizontale Schichten, beim normalen Fräsen, bzw. senkrechte Schichten beim Verarbeiten von Polar-Koordinaten, zu erzeugen. Die Methode ist super simpel! Stellen Sie sich eine beliebige Kontur vor, die gerade mit 10 Zustellungen je 1 mm in die Tiefe gefräst wird (ohne 3D). Der ganz normale pcdreh® -Alltag. Jetzt braucht man nur noch die Kontur vor jeder Ausgabe um ein bestimmtes Maß zu skalieren (vergrößern oder verkleinern) und schon kann man 3D-Fräsen. (Mehr ist es wirklich nicht!)


Der Clou ist, dass die Information, wie das Skalieren zu erfolgen hat, aus einer pcdreh® Zeichnung kommt, quasi die Seitenansicht. Da das Werkzeug auf dem Weg in die Z-Tiefe, bedingt durch seinen Eintauchpunkt, einer Spur folgt, nennt man diese Ansicht auch Pfad. Um ein 3D-Objekt mit pcdreh® zu fräsen, benötigt man zwei Objekte. Das Erste stellt die Kontur dar und das Zweite den Pfad. Dabei lässt sich das pcdreh® -Raster wieder 1:1 verwenden. Ist der Pfad 12 mm hoch (die Y-Richtung) so ist das Objekt hinterher auch 12mm hoch oder tief. Ob das Objekt erhaben (positiv) oder vertieft (negativ) gefräst wird, wird über den Pfad beeinflusst. Wird der erste Knoten im Pfad nach links gezeichnet, positive pcdreh® Millimeter, wird das Objekt größer skaliert und gefräst. Analog umgekehrt.


3D positiv
3D negativ

                               3D-Positiv                                                                                            3D-Negativ


2,5D

Bei Fräsen PLUS zeichnen Sie nur die Drauf-, Seiten- und Frontansicht. Nach der Angabe wie viele Fräsbahnen Sie wünschen, wird das Objekt gefräst.










Neuigkeiten in der Fräsen PLUS


  • 3D-Bearbeitung von einfachen geometrischen Körpern
  • 2D-Flächen-Räumen von einfachen geometrischen Körpern
  • 4. Achse (RT) auf LPT 2
  • Steuern mit Polar-Koordinaten (z.B.: Nockenwelle mit Rundtisch fräsen)
  • Teach-In-Funktion (Zeichenstift und Achsen, F1, laufen zusammen)
  • HPGL-Export (pcdreh®-Zeichnungen können über COREL-DRAW gedruckt werden)
  • Eingaben im Haupt-Menü können rückgängig gemacht werden
  • Objekte im Teilkreis anordnen (Bohrbilder von Flanschen)
    • - Obj. Drehen im Winkel mit
      - Obj. Lage beibehalten
  • Capture-Modus (vorteilhaft bei großen Dateien und beim 3D-Fräsen)
    • - Kompletter Arbeitsablauf speicherbar
      - Starten an beliebiger Stelle
  • Nach Schlichten der Kontur taucht die Z-Achse entfernt aus
  • Unterverzeichnisse: Zugreifen, Anlegen und Löschen
  • Zugriff auf das Diskettenlaufwerk A:
  • Objekt-Startpunkt frei wählbar (F5 F1)
  • Objekt-Drehrichtung direkt erkennbar (erste Strecke im Objekt ist grün eingefärbt)
  • Objekt-Z-Tiefen jetzt absolut (z.B.: Kreistaschentiefe 15mm)
  • Automatische Schnitttiefen-Berechnung durch Wahl der Fräsertiefe
  • Objekt unterschiedliche Z-Null-Positionen
  • Objekt unterschiedlicher Z-Vorschub
  • Objekt-Fräsbahnanzeige pro Objekt in F5 Ändern
  • Objekt-Fräsbahnanzeige schneller
  • Automatisches Speichern in Datei @LASTFILE.F3D
  • Verwendung der Relais für Spindel und Kühlung (ein/aus)
  • Alle vier Achsen können im pcdreh® konfiguriert werden (Schritte/mm und Spiel)
  • Rundtischrechner für Materialumfang und Schritte/mm (F8 F2)
  • Fräser-Ist-Position kann angegeben werden, mit automatischem auf Null-Position-Fahren
  • Allerlei Verbesserungen im Detail:
    • - Oberfläche
      - Verbesserte Darstellung ohne Gitternetz (g)
      - Schrittweiten-Anzeige separat
      - X- Y- Z- und V-Anzeigen größer
      - Eingabe von 0 möglich
      - Warnung vor Überschreiben (F9 F4)
      - Nach Abbruch beim Bohren fährt das Programm auf Nullposition
      - Dateiformat: F3D à besser lesbar
  • Überarbeitetes Handbuch
  • Hilfesystem im SYSTEM-Menü

Wenn Sie von pcdreh® 3.0 auf Fräsen PLUS updaten, wird Ihr altes Dongle gegen ein Neues getauscht. Nachdem Sie uns Ihr Altes gesendet haben, lassen wir Ihnen umgehend das Neue zukommen.